Gefangene Palästinenser als Volkshelden - neue Stufe der Gewalt erreicht

Mit dem Einmarsch der israelischen Armee in den Libanon reagiert die Regierung von Premier Ehud Olmert auf die Entführungen israelischer Soldaten. Für die islamistischen Milizen sind die Verschleppungen eine neue Methode, Israel unter Druck zu setzen. Sie wollen Tausende Gefangene freipressen, die in israelischen Gefängnissen sitzen und von ihnen als Helden verehrt werden. Olmert jedoch lehnt Verhandlungen strikt ab und setzt auf die Politik der harten Hand.
lea-hampel

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen