"Gerechtigkeit hat ihren Preis" - Der WTO-Chef über das mögliche Scheitern der Welthandelsrunde, die Eskalation des Agrarstreits und die Kritik an seiner eigenen Organisation

Pascal Lamy kämpft um den Erfolg der Welthandelsrunde (Doha). Es gehe nicht um irgendein Ergebnis, sondern um eine substanzielle Liberalisierung des Welthandels, sagte der Generaldirektor der Welthandelsorganisation (WTO) der Süddeutschen Zeitung. Vor den entscheidenden Verhandlungen verlangt Lamy von den Mitgliedsstaaten mehr Engagement: "Alle müssen sich bewegen, die EU wie die USA und die Entwicklungsländer."
christoph-koch

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen