Gespräch mit der neuen "Tagesthemen"-Moderatorin Caren Miosga über Respekt, Nadelstreifen und Tom Buhrow

In Tom Buhrows Büro gibt es vier Fernsehbildschirme und zwei Telefone. An der Wand eine Karte der Bundesrepublik Deutschland, die aussieht wie aus dem Schulunterricht. Caren Miosga, 38, sitzt in Buhrows Büro, weil ihr neues, das Anne Wills altes ist, Susanne Holst zur Vorbereitung braucht, die noch bis Sonntag die Tagesthemen moderiert. Während des Gesprächs klopft die Sekretärin zweimal und erinnert an eine Beleuchtungsprobe. Miosga, die Neue, trägt Jeans, weiße Bluse, dunkles Jackett, und sie spricht sich: Mi-Osga.
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen