Gewalt im Kosovo und in Bosnien: auch weil die USA den Balkan lange vernachlässigt haben

Zur ungünstigsten Zeit ist der Balkan zurück auf der Agenda. Das amerikanisch-europäisch-russische Verhandlungsteam hatte in den vergangenen Monaten die Aufgabe, Serben und Kosovaren zu einer Einigung über den künftigen Status des Kosovo zu bewegen. Am 10. Dezember aber wird es den Vereinten Nationen berichten, dass es gescheitert ist. Ein paar Wochen danach wird die Regierung des Kosovo die Unabhängigkeit proklamieren - ein seit langem überfälliges Ereignis.
dana-brueller

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen