Giftiges Spielzeug von Mattel: Rückrufaktion ruft Verbraucherschützer auf den Plan

Nach einer großen Rückrufaktion von in China hergestelltem Spielzeug fordern Verbraucherschützer schärfere Produktkontrollen. "Wenn vorher intensiver überprüft wird, dann landet die Ware erst gar nicht in den Regalen", sagte Sylvia Maurer, die bei der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) für das Thema Produktsicherheit zuständig ist, der Süddeutschen Zeitung. Da Zoll und Gewerbeaufsicht unter Mitarbeitermangel litten, gäbe es zu wenige Stichproben, kritisiert sie. "Diese Behörden sollten personell besser ausgestattet werden, denn es geht um die Gesundheit der Bürger."
nina-heinrich

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen