Günter Grass auf Lesereise: Er weist seinen Kritikern Schuld zu

Berlin, 5. September - Draußen, vor dem "Berliner Ensemble", sitzt Bertolt Brecht, als Denkmal in Bronze, Schiffbauerdamm und Spree im Blick, erfahren in Irrtümern, stumm und dunkel. Drinnen stehen in den vorderen Logen, wo früher Brecht und später Heiner Müller saß, die Fernsehkameras auf den Spinnenbeinen ihrer Stative Spalier. Noch ist das blaue Sofa auf der Bühne leer. Günter Grass hat einmal ein Stück geschrieben, in dem diese Bühne eine Hauptrolle spielt. Es hieß "Die Plebejer proben den Aufstand", handelte von Bertolt Brecht und spielte am 17. Juni 1953. Brecht heißt in diesem Stück "der Chef" und macht keine gute Figur. Beredt zieht er sich gegenüber den Aufständischen aus der Affäre. Wichtiger als der leibhaftige Arbeiterprotest ist ihm, dass sein revolutionärer Theaterbetrieb weiterläuft. Das Stück wurde 1966 auf der anderen Seite der Mauer, im Schiller-Theater, uraufgeführt.
tina-pickert

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen