Heilige Stadt Jerusalem: Ostteil für die Palästinenser?

In der israelischen Regierungspartei Kadima stehen seit ein paar Tagen die Zeichen auf Sturm. Mitglieder drohen mit dem Austritt aus der Partei, andere, hinter vorgehaltener Hand, mit dem Sturz von Premier Ehud Olmert. Es geht um Jerusalem. Olmert ist offenbar bereit, den Palästinensern in einem Grundsatzabkommen die gesamte Osthälfte Jerusalems zu überlassen. Einigen Kadima-Mitgliedern geht das zu weit.
nina-heinrich

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen