Heissen alle gleich: 7500 Schweden haben sich 2007 umbenannt

In Deutschland heißt der Durchschnittsmensch Otto Normalverbraucher, in den USA John Doe und in Finnland Matti oder Maija Meikäläinen. In Schweden nennen sie ihn Medel-Svensson, zu deutsch: "Mittel-Svensson". Seltener sagt man auch Kalle Svensson oder Erik Johansson, weil eben viele Schweden Svensson oder Johansson heißen. Oder Andersson. Oder Karlsson. Oder Nilsson. Aber es gibt Schweden, die ihre son-Namen satt haben - immer mehr ändern ihre Namen, um sich endlich einzigartig zu fühlen und nicht ständig verwechselt zu werden; 2007 taten es 7500 - ein Rekordwert. Sie heißen nun "Drachenauge", "Traumwald", "Mondtroll", "Bürste" oder gar "Morgengrauentochter".
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen