Hilft Schach vermeintlich schlechten Schülern?

Wenn Kinder Schach spielen, wirkt sich dies günstig auf ihre geistige Entwicklung aus, das zeigen internationale Studien. Auch in Deutschland haben nun Psychologen die Wirkung des Schachspiels auf Heranwachsende untersucht. Sigrun-Heide Filipp, Professorin für Pädagogische Psychologie und Angewandte Entwicklungspsychologie an der Universität Trier, leitete die erste deutsche Studie zu diesem Thema. Wegen der gemessenen positiven Effekte des Spiels wirbt Filipp dafür, Schach verstärkt als Unterrichtsfach in den Schulen anzubieten.
caroline-vonlowtzow

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen