Hotline statt Hass

In Hoyerswerda wird in einer ehemaligen Fördeschule ein Asylbewerberheim eröffnet. Um rechtsextremen Protesten und Bürgerängsten vorzubeugen, will die Stadt Hotlines schalten und Treffen von Anwohnern organisieren.
jetzt-redaktion

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

Text: jetzt-redaktion - Cornelius Pollmer; Foto: dpa

  • teilen
  • schließen