Ich habe schon zu viel geweint

Erinnerungen an das Grauen und die Befreiung: Eine Jüdin will in München die jüngeren Leute mit ihrer Geschichte konfrontieren Die traurigen Augen, hat Marcel Reich-Ranicki einmal geschrieben, diese tieftraurigen Augen seien es, an denen man die leidgeplagten Juden des Zweiten Weltkriegs erkenne.
christoph-koch

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen