"Im Irak herrscht ein unerklärter Bürgerkrieg"

Erstmals hat ein irakisches Regierungsmitglied die politisch motivierte Gewalt in dem Zweistromland als Bürgerkrieg bezeichnet. Seit zwölf Monaten bereits herrsche im Irak ein "unerklärter Bürgerkrieg", sagte Vize-Innenminister Hussein Ali Kamal am Samstag dem britischen Rundfunksender BBS. Täglich würden Schiiten, Sunniten, Kurden und Christen umgebracht, nur sei der Bürgerkrieg von den "beteiligten Parteien nicht offiziell erklärt worden".
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen