In der DDR gab es Fernsehen. Ein verblasster Mythos

Wenn sich Wissenschaftler aus vier ostdeutschen Hochschulen sechs Jahre mit dem Fernsehen der DDR beschäftigen, wenn sie 4000 Stunden Programm sehen und 50 000 Seiten Pläne und Protokolle lesen, ist das für einen Fernsehzuschauer eher nicht interessant. Es gibt die DDR nicht mehr, man kann ihr Fernsehen nicht mehr sehen. Aber die Leute, die es gemacht haben, die sind noch da.
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen