In der Grauzone: Das komplizierte Verhältnis von Presse, PR und Politik

Klaus Vater, 61, ist Pressesprecher der Bundesministerin für Gesundheit, Ulla Schmidt, und schon lange im Gewerbe. Wenn er mit seiner Chefin Redaktionen besucht, erlebt er neuerdings, dass neben den Redakteuren der Anzeigenleiter Platz nimmt. Die Redaktionen legten "Wert darauf, dass der bei dem Gespräch dabei" sei, sagt Vater. Auch sei der für Inserate zuständige Kaufmann meist dabei, wenn Zeitungen die Sozialdemokratin zu Runden wie "Leser fragen die Ministerin" einladen.
nina-heinrich

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen