In Deutschland gibt es mehr Superreiche als je zuvor

Einmal im Jahr legt das Manager Magazin seine Liste der reichsten Deutschen vor - und überrascht damit auf den ersten Blick. Keine Spur von Namen wie dem des DaimlerChrysler-Chefs Dieter Zetsche oder Porsche-Boss Wendelin Wiedeking. Die Spitzenverdiener unter den Vorstandsvorsitzenden mögen zweistellige Millionenbeträge im Jahr bekommen, im Vergleich zu den wirklich Reichen des Landes sind sie arm. Mindestens 250 Millionen Euro sind für einen Platz auf der Liste der Reichen nötig - mit diesem Vermögen ist Roland Berger, der Gründer der gleichnamigen Unternehmensberatung, auf Platz 300 notiert.
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen