In islamischen Ländern werden Wappen auf Trikots spanischer und italienischer Fußballer leicht verändert

Fußball hat zuweilen auch religiöse Noten. Und dennoch hatte Touré Yayá, defensiver Mittelfeldmann beim spanischen Spitzenverein FC Barcelona, bislang noch nie derartige Fragen über sich ergehen lassen müssen, wenn er vom Training kam. Was er denn so vom Emblem des Vereins halte, wurde er nun gefragt, und seine Antwort wirkte annähernd so fest wie ein Glaubensbekenntnis: "Das Wappen? Optimal", sagte Touré.
dana-brueller

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen