Interview: "Sat-1 ist die unternehmungslustige Freundin"

Matthias Alberti ist seit Anfang 2007 Geschäftsführer des Berliner Privatsenders Sat 1. Der 2,13 m große TV-Manager studierte Naturwissenschaften, fing dann als Redakteur bei RTL an und war dort von 2000 an Bereichsleiter Unterhaltung. 2002 wechselte er zur Konkurrenz von Sat 1. Als Nachfolger von Roger Schawinski trat er ein schweres Erbe an: Die Quoten sind schlecht, Konzernchef Guillaume de Posch macht Druck. Alberti, 43, musste Jobs und Boulevardmagazine streichen. Diskutiert wird über Finanzinvestoren und den angeblichen Niveauverlust bei Sat 1.
nina-heinrich

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen