Karriereabschnittsbetreuer und Scharlatane

Das Geschäft der professionellen Berater floriert, dabei fehlt es noch immer an gemeinsamen Standards für ihre Arbeit
christina-waechter

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen