Kinderbuchautor Thomas Brezina wird in China verehrt wie ein Popstar

Hangzhou - Es scheppert unglaublich, dieses Begrüßungskomitee. Mühelos übertönt es den Baulärm von draußen auf der mehrspurigen Straße. 17 Jungen und Mädchen stehen in Reih und Glied und bearbeiten ihre roten Trommeln und singen und trompeten. Aufgeregt sind sie und dabei diszipliniert, in ihren weißen Hemden mit den gelben Krägen und den knallroten Pioniertüchlein um den Hals. Sie stehen im nicht besonderes ansehnlichen Torweg zum Hof der Grundschule "Stolze Perle", um einen schmalen Mann mit blondem Schopf willkommen zu heißen, der aus dem fernen Europa hierher ins ostchinesische Hangzhou gekommen ist.
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen