Kleriker und Kämpfer: Milizen-Chef Hassan Nasrallah

Nach dem israelischen Rückzug aus dem Südlibanon im Jahr 2000 nannte ein prominenter jordanischer Politiker auf die Frage nach dem beliebtesten Araber ohne Zögern einen Namen: Hassan Nasrallah. Denn der Generalsekretär der libanesischen Hisbollah galt als jener Mann, dem es gelungen war, Israel durch einen langen Guerillakrieg zum Rückzug von arabischem Territorium zu zwingen. Was aber sollte nach diesem Erfolg, fragten damals viele, aus einer Organisation werden, die gleichermaßen politische Partei und Guerillatruppe ist?
caroline-vonlowtzow

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen