Knall ihn ab! Detlev Buck studiert in "Knallhart" die Gangs von Neukölln

Jetzt ist Schluss mit lustig. Nach den angestrengten Witzeleien von "Liebe deine Nächste" und "LiebesLuder" hat Detlev Buck eine Kehrtwende und einen Neubeginn riskiert. Herausgekommen ist dabei ein ziemlich schmerzhafter Film.
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen