Koalitionsdebatten in Berlin: Künast und Westerwelle zur Zusammenarbeit bereit

Führende Politiker von FDP und Grünen rechnen mit einem vorzeitigen Ende der großen Koalition und peilen für die Zukunft den Einstieg in eine gemeinsame Bundesregierung an. Sowohl FDP-Chef Guido Westerwelle als auch mehrere Grüne, darunter Fraktionschefin Renate Künast, äußerten am Wochenende Sympathie für eine Koalition aus Union, Liberalen und Grünen. Kanzlerin Angela Merkel bekannte sich zwar erneut zur großen Koalition, berichtete im Spiegel aber erstmals über fortbestehende Kontakte zu Westerwelle und den beiden Grünen-Fraktionschefs Künast und Fritz Kuhn.
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen