Kofi Annan: Pensionär der Weltgemeinschaft und Vermittler in Kenia

Eigentlich wollte Kofi Annan nur mit ein paar ausgewählten Gästen über Fußball in Afrika plaudern. Das hatte sich schnell unter den Journalisten beim Weltwirtschaftsforum in Davos herumgesprochen. Und so stritten sie vor dem Nobelhotel Belvédère um einen Platz am Mittagstisch mit dem damaligen Generalsekretär der Vereinten Nationen. Ziemlich laut ging es zu, so mancher Ellenbogen bohrte sich in des Nachbarn Rippe. Doch als Annan heranschritt, verstummten selbst die größten Rüpel. Sie traten ehrfürchtig beiseite und ließen sich von dem großgewachsenen Mann aus Ghana die Hände schütteln.
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen