Kronjuwel für den Kaffee-Mann: Wie Bremen zur Jacobs-Universität kam

Hochschulen sind oft sehr langlebige Institutionen, sie überdauern die Zeiten, ihre Namen sind also keineswegs Schall und Rauch. Jeder kennt Harvard, Stanford oder Yale, das wird auch in hundert Jahren noch so sein. Die Namen sind zum Inbegriff für herausragende Forschung und Lehre geworden, dabei handelte es sich zunächst nur um die Familiennamen reicher Stifter. +++ In Deutschland und seinen staatlichen Unis ist man bisher eher Reminiszenzen an Geistesgrößen gewöhnt - Goethe in Frankfurt, Ossietzky in Oldenburg oder Leibniz in Hannover. Doch das ändert sich. Die Internationale Universität Bremen (IUB) hat eine 200-Millionen-Spende der Jacobs Stiftung angenommen und wird nun Jacobs Universität Bremen heißen.
meredith-haaf

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen