Kurt Beck will die SPD für lange Zeit führen

Der bisherige und wohl auch künftige rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck schließt auch eine Kanzlerkandidatur nicht aus. Zudem will er die SPD auch auf Bundesebene für andere Koalitionen als der derzeitigen offen halten. In Frage kämen aber neben der Union nur die Grünen und die FDP
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen