Kurz vor Ablauf des UN-Ultimatums im Atomstreit: Iran nimmt Nuklearanlage in Betrieb

Trotz internationaler Warnungen hat Iran sein umstrittenes Atomprogramm am Wochenende weiter vorangetrieben. Präsident Mahmud Ahmadinedschad weihte am Samstag eine Fabrik zur Produktion von so genanntem schwerem Wasser ein, das einem geplanten Schwerwasserreaktor dienen soll. Ein solcher Reaktor würde Plutonium abwerfen, das zum Bau von Atomwaffen genutzt werden kann. Iran kündigte außerdem den Bau eines weiteren Leichtwasserreaktors ohne fremde Hilfe an und beharrte auf seiner Uran-Anreicherung.
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen