Kyle Cassidy reiste durch die USA und fotografierte seine Landsleute mit ihren Waffen

Das Land ist bis an die Zähne bewaffnet. Jede zweite Familie in den USA besitzt Pistolen oder Gewehre, 270 Millionen Schusswaffen liegen in Schränken und Nachtischschubladen. Zwei Jahre lang reiste der Fotograf Kyle Cassidy, 40, aus Philadelphia durch seine Heimat, um Antworten auf eine Frage zu finden: "Warum besitzt du eine Schusswaffe?" Jäger und Möchtegernmafiosi antworteten ihm genauso wie Väter, die ihre Kinder schützen wollen. Für Cassidys Fotoband "Armed America" (Krause Publications, 30 US-Dollar) posierten sie mit Arsenalen, die für einen Feldzug reichen. Neben Waffennarren mit Tarnanzug und fiesem Blick fotografierte Cassidy auch lächelnde Eltern mit Schoßhund, Kindern und Waffenlager.
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

Text: peter-wagner - Foto: dpa

  • teilen
  • schließen