Länder wollen 90.000 neue Studienplätze schaffen

Bund und Länder wollen in den kommenden vier Jahren 90.000 zusätzliche Studienplätze schaffen. Nach wochenlangen Verhandlungen einigten sich die Wissenschaftsminister am Montag auf einen "Hochschulpakt", mit dem die steigende Nachfrage nach einem Studium bewältigt werden soll. Der Bund stellt den Ländern dafür bis 2010 insgesamt 565 Millionen Euro zur Verfügung, die Länder sollen sich mit einem mindestens gleich großen Betrag an der Finanzierung beteiligen. Strittig war bis zuletzt die Verteilung des Geldes.
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen