Längste Röhre, tiefster Bahnhof, höchster Lift der Welt - der Gotthard-Basistunnel wird 2016 fertig und begeistert Touristen schon jetzt

Der Geruch von Ammoniak beißt in der Nase. Die Kehle ist trocken, Schweiß läuft den Rücken hinunter. Die Mineure leisten Knochenarbeit. Wenn sie 800 Meter unter der Erde ein Stück Fels aus dem Gotthard sprengen, lassen Staub und Reizgase beinahe den Atem stocken. 2000 Männer arbeiten am neuen Eisenbahntunnel durch die Schweizer Alpen. Er soll der längste der Welt werden. 57 Kilometer liegen zwischen dem Nordportal in Erstfeld und dem Südportal in Bodio.
christoph-koch

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen