Landpartie: das Open Air in Puch - improvisiert und idyllisch

Auf dem sanft ansteigenden Hügel oberhalb eines kleinen Wäldchens weiden zwischen Apfel- und Walnussbäumen normalerweise Schweine. Am vorletzten Juli-Wochenende jeden Jahres müssen die in den Stall, um Platz zu machen für die gut 1000 Besucher des Puch-Festivals. Dumm nur, dass die Schweine einige Fliegen auf dem Hang zurückge-lassen haben und diese jetzt statt ihrer die Festivalbesucher ärgern. Ob die Fliegen einen Unterschied bemerken?
christina-waechter

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen