Laudatio für Seymour Hersh: Der Journalist bekommt den Demokratiepreis 2007

Der Demokratiepreis wird alle drei Jahre von der politisch-wissenschaftlichen Zeitschrift "Blätter für deutsche und internationale Politik" verliehen. Seymour Hersh erhielt ihn am Mittwoch in der Berliner Akademie der Künste. Die mit 5000 Euro dotierte Auszeichnung würdigt das Eintreten "für die Beendigung von Gewalt und Gegengewalt sowie für die Einhaltung der Menschenrechte und demokratische Grundrechte". 2003 ging der Preis an die israelische Journalistin Amira Hass. Zum Herausgeberkreis der 1956 erstmals erschienenen Blätter gehören Norman Birnbaum, Walter Jens, Jürgen Habermas, Claus Leggewie und Friedrich Schorlemmer.
nina-heinrich

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen