Macht und Schicksal: Wer darf in Deutschland bleiben?

Sie leben zwischen Hoffen und Bangen: rund 200 000 Ausländer, die seit Jahren in Deutschland geduldet sind, aber noch immer keine dauerhafte Aufenthaltsgenehmigung haben. Bundesinnenminister Wolfgang Schäuble hat angekündigt, für diese so genannten Altfälle bald schon eine neue Regelung zu finden und vielen von ihnen ein Bleiberecht zu geben. Darüber ist ein Streit unter den Innenministern entbrannt.
caroline-vonlowtzow

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen