McDonald's im Alten Europa: Das Burger-Recht auf Identität

Als 1971 in München die erste deutsche McDonald's-Filiale eröffnet wurde, vollendete sich ein Werk. Zumindest von Obergiesing aus betrachtet. Wer sich bisher seiner Amerikanisierung trotz der Macht der Musik in den Fünfzigerjahren (Elvis) und jener der Bilder in den Sechzigerjahren (Mondlandung) entzogen hatte, wurde spätestens jetzt auf die Jagd nach dem Glück in Form schnellen Essens verpflichtet. Wobei es nun auch die Macht der Architektur war, durch welche der Way of Life ausgebaut wurde.
nina-heinrich

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen