Meereskraft für die Steckdose

In Südkorea wird am größten Gezeitenkraftwerk der Welt gebaut. Das Projekt soll auch eine alte Umweltsünde tilgen. Über den Männern tost die Brandung, es bläst eine steife Brise. Sie arbeiten auf einer Großbaustelle - 22 Meter unter dem Meeresspiegel. Riesige Stahlrohre öffnen sich hier, wo das Turbinenhaus des Sihwa-Kraftwerks entsteht, des größten Gezeitenkraftwerks der Welt.
johannes-graupner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen