Mehr Freiheit - und mehr Verantwortung

Ute Erdsiek-Rave, künftige Präsidentin der Kultusministerkonferenz, will Kleinstaaterei in der Bildung verhindern Die Kompetenzen von Bund und Ländern in der Bildung sollen durch die Föderalismusreform neu geordnet werden. Schleswig-Holsteins Bildungsministerin Ute Erdsiek-Rave (SPD) sieht eine wachsende Verantwortung der Länder, ihre Politik zu koordinieren. Erdsiek-Rave übernimmt Anfang kommenden Jahres die Präsidentschaft der Kultusministerkonferenz (KMK).
christina-waechter

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen