Mit Hass im Aug sieht man besser: "Die Fahrt" von Sibylle Berg

Als Sibylle Berg im vorigen Jahr ein "Märchen" veröffentlichte, in dem zwei Pubertierende umschichtig von ihrer trostlosen Kindheit und ihrer wagemutigen, am Ende belohnten Geborgenheitssuche erzählen, hatte man ein etwas unbehagliches Gefühl.
christina-waechter

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen