"My Name is Buddy": Spätes Meisterwerk von Ry Cooder

Ry Cooder Und wie das schon anfängt! Wirklich nichts gegen irische Musik, aber wie der da ach so fröhlich in seine Pfeiferl bläst, da möchte man doch am liebsten nach der Fernbedienung hechten und gleich nach fünf Sekunden "Stop" drücken.
barbara-wopperer

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen