Neue Töne: Wie wählerisch dürfen Hochschulabsolventen sein?

"Weniger Talent, höhere Ansprüche" - so lautet das missmutige Fazit einer Studie der Unternehmensberatung Kienbaum, die 122 Personalchefs zu ihrem Eindruck vom "Bewerber 2007" befragt hat. Den Job-Anwärtern fehle es an Persönlichkeit und an sozialer Kompetenz, mäkelt fast die Hälfte der Personalverantwortlichen. Gleichzeitig sei da eine "deutlich gestiegene Anspruchshaltung" zu beobachten, während "Interesse, Leistungsmotivation und die Bereitschaft, sich für das Unternehmen flexibel und mobil zu engagieren", fehlten.
dana-brueller

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen