Neues von der Splatterfront: Edgar Wright über seinen Zweitfilm "Hot Fuzz"

Die Kreuzung von Zombie-Film mit britischer Sitcom gefiel nicht nur den Briten, "Shaun of the Dead" war 2004 ein weltweiter Erfolg und führte dazu, dass der Autor/Regisseur Edgar Wright und sein Partner, der Hauptdarsteller/Autor Simon Pegg, einen Gastauftritt beim Vater aller Zombie-Filmer, in George A. Romeros "Land of the Dead", absolvierten. Mit ihrem Zweitwerk "Hot Fuzz" bringen sie amerikanische Blockbuster-Buddy-Filme wie "Bad Boys" mit britischem Kleinstadtmilieu zusammen.
max-scharnigg

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen