Nichts gehört, nichts gesehen: Joschka Fischer vor dem BND-Ausschuss

Berlin, 14. Dezember - Wie sich die Bilder gleichen. Rennende Fotografen und Kameraleute kündigen das Ereignis an. Gut anderthalb Jahre nach seinem Auftritt im Visa-Untersuchungsausschuss ist Joschka Fischer wieder Zeuge im Saal 3.101 des Elisabeth-Lüders-Hauses, einem der Betonklötze des Abgeordneten-Ensembles rund um den Berliner Reichstag.
henrik-pfeiffer

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen