Omid Nouripour: Rappender Perser und Nachrücker für Joschka Fischer

Die Globalisierung treibt manch eigenartige Blüte - auch im Fußball und im fernen Persien. Da können Teheraner Jungen zwischen sechs Hauptstadt-Vereinen wählen, darunter Clubs mit so schönen Namen wie Persepolis und Aboo-moslem. Doch Teheraner Jungen, die etwas auf sich halten, verehren den FC Bayern. "Mein größtes Vorbild als kleiner Kicker war Karl-Heinz Rummenigge", sagt Omid Nouripour. Als der Bayern-Spieler 1984 zu Inter Mailand wechselte, habe er geweint. Der neunjährige Omid besorgte sich ein deutsch-iranisches Wörterbuch, und schrieb Rummenigge einen Protestbrief.
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen