Phoenix plant Live-Interviews im Weltall - mit Astronaut Thomas Reiter

Es soll das Ereignis des Jahres bei Phoenix werden: In Kooperation mit der European Space Agency (Esa) und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen begleitet der Sender mit großem Aufwand die Mission des Deutschen Thomas Reiter im All. Geplant sind mehr als hundert Sendungen sowie Live-Interviews mit Astronaut Reiter auf der Raumstation ISS. Nun wurde der Start der Raumfähre Discovery zum zweiten Mal verschoben. Christoph Minhoff, 46, ist einer der beiden Phoenix-Programmgeschäftsführer.
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen