Putzfrau mit Doktortitel: Strenge Standards für ausländische Diplome

Als Valentina Mazur ihrer Heimat Usbekistan den Rücken kehrte und nach Deutschland kam, war sie hochmotiviert. Sie hatte Kunstwissenschaft studiert und in Pädagogik promoviert. Heute, sieben Jahre später, hat sie alle Illusionen verloren. "Mein usbekisches Diplom wurde hier nicht anerkannt", sagt die 45-Jährige, "und mit meinem Doktortitel habe ich es dann gar nicht erst versucht." Mazur ist kein Einzelfall.
nina-heinrich

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen