Rassistische Missklänge

Mit gefühlvollen Balladen hat sich Amir Benayoun in die Herzen der Israelis gesungen. Seine Aufnahmen werden bestens verkauft. Nun steht der Sänger wegen rassistischer Missklänge im Zentrum einer Art Staatsaffäre.
jetzt-redaktion

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

Text: jetzt-redaktion - Text: Peter Münch, Foto: ap

  • teilen
  • schließen