Regierung schweigt zur angeblichen Panne bei Verhandlungen über Irak-Geiseln

Trotz genauer Berichte über womöglich erhebliche Versäumnisse des Krisenstabs bei den Verhandlungen über die im Irak verschleppten Geiseln aus Leipzig will die Bundesregierung keine Stellung zu den Vorwürfen nehmen.
dirk-vongehlen

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen