Russell Crowe über Westernlandschaften und Westernmoral, Brandos Grab und die Arbeit mit Ridley Scott

Für Michael Manns "The Insider" hat er den Oscar nicht bekommen, aber im Jahr darauf, 2001, hat Russell Crowe gewonnen, in Ridley Scotts "Gladiator". Seither sind sie ein Team, zur Zeit ist ihr "American Gangster" im Kino. Am Donnerstag startet James Mangolds Western "Todeszug nach Yuma" mit Crowe.
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen