Schauspielerin Martina Gedeck über das Nichtrauchen und die Deutschen

44, wurde in München geboren und studierte nach dem Abitur Germanistik und Geschichte in Berlin. Sie bewarb sich dann mit Erfolg am Max-Reinhardt-Seminar und stieg in kurzer Zeit zu einer sehr profilierten deutschen Fernseh- und Film-Aktrice auf. Sie wirkte wie selbstverständlich in Projekten der Regisseure Dominik Graf (Die Beute), Sönke Wortmann (Der bewegte Mann), Helmut Dietl (Rossini) und Oskar Roehler (Elementarteilchen) mit. Sie kann Komödie, Drama und Theater. Demnächst wird sie im ZDF-Zweiteiler Auf ewig und einen Tag zu sehen sein, der die Geschichte einer Freundschaft am 11. September 2001 erzählt. Ein SZ-Gespräch
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen