Schröder gewinnt im Rechtsstreit mit Westerwelle

Altbundeskanzler Gerhard Schröder hat im Rechtsstreit mit FDP-Chef Guido Westerwelle wegen seines Engagements für den russischen Energiekonzern Gazprom einen Erfolg erzielt. Das Landgericht Hamburg bestätigte am Montag eine einstweilige Verfügung, die es Westerwelle verbietet zu behaupten, Schröder habe dem Pipeline-Konsortium einen "Auftrag" erteilt.
christoph-koch

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen