Schuld und Bühne: O. J. Simpson empört Amerika mit einer fiktiven Mordbeichte

Nur 20 Sekunden läuft der Werbespot. Doch er beschäftigt die Nation. Viel zu sehen ist nicht. In Nahaufnahme das erstaunlich jung gebliebene Gesicht eines inzwischen fast Sechzigjährigen, das noch immer etwas von dem überheblichen Unernst hat wie damals im Gerichtssaal. Viel zu hören ist auch nicht. Nur der Satz, dass er sich einen Doppelmord nicht anders vorstellen könne, als dass die Opfer in ihrem Blut am Tatort lägen. Und dann ein gestammeltes "Nicht mehr weiter", wobei der Mann ein Buch zuklappt und den Kopf abwendet.
peter-wagner

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen