Sehen, wie ein Mensch stirbt - wie ein Häftling unbemerkt zu Tode gequält wurde

Mit dem Mord an dem 20-jährigen Häftling Hermann H. steht die Siegburger Justizvollzugsanstalt (JVA) nicht zum ersten Mal in den Schlagzeilen. Das seit Jahren mit mehr als 300 Gefangenen stark überbelegte Jugendgefängnis steht bei Staatsanwälten und Richtern in dem Ruf, eine Kaderschmiede für kriminelle Karrieren zu sein. Gewalttätige Übergriffe unter den Gefangenen, sexuelle Misshandlungen und massiver Rauschgiftkonsum beschäftigen immer wieder die Strafgerichte.
henrik-pfeiffer

Diesen Text aus der Süddeutschen Zeitung kannst du hier leider nicht mehr lesen, er ist aber noch im Archiv der Süddeutschen Zeitung zu finden.

  • teilen
  • schließen